skip to content

Promovierenden-Retreat im Kloster Steinfeld 2024

Eine Intensiv-Einheit zur Arbeit an der Dissertation
10.-15. März 2024

Start: Sonntag, 10.03.2024, 17:00 Uhr (Kennenlernen und Abendessen)
Abreise: Freitag, 15.03.2024, nach dem Mittagessen (Die Zimmer stehen bis 11:00 Uhr zur Verfügung)

Ende der Anmeldefrist: 01. Oktober 2023

Was haben wir vor?

Kennen Sie diesen Gedanken: „Alles klar! Jetzt muss ich nur noch ...!“

Das ist oft leichter gesagt als getan.

Sie haben recherchiert, gelesen, inhaltliche und methodische Stolpersteine überwunden, Daten erhoben und ausgewertet, Ihr Konzept ist stimmig? Und doch geht es dann oft nicht vorwärts mit der Arbeit an der Dissertation, weil im Büro oder zuhause immer etwas Wichtigeres, Schöneres, Dringenderes dazwischenkommt?

Meist ist es das Schreiben, das zu kurz kommt; es muss aber nicht das Schreiben sein. Wie wäre es, die vielen großen und kleinen Konzentrations-Fresser des Alltags hinter sich zu lassen, um sich gemeinsam mit anderen Promovierenden für ein paar Tage einmal ganz Ihrer Dissertation zu widmen?

Wir möchten Ihnen den Raum geben, sich für drei Tage ganz auf das Schreiben oder auf die Arbeiten zu konzentrieren, für die Sie in der normalen Alltagshektik sonst zu wenig Ruhe finden.

Ablauf

Jeder Tag ist gleich strukturiert.

  • 08:00 Kurzer Impuls von Teilnehmenden an die Gruppe (max. 15 min); anschließend Frühstück.
  • 09:00-12:00 Uhr Arbeitsphase
  • 12:00-13:00 Uhr Mittagspause
  • 13:00-18:00 Uhr Arbeitsphase
  • 18:00 Uhr Abendessen

Zusätzlich gibt es am Dienstag, 12.03.2024, ein gemeinsames „Blitzlicht“-Treffen, in dem der aktuelle Stand der eigenen Arbeit skizziert und Fragen an die Gruppe gestellt werden können. Die Fragen werden gesammelt und im Anschluss an das „Blitzlicht“ in der Gruppe bearbeitet.

Impulse

Wir laden Sie außerdem herzlich ein, einen kleinen, 15-minütigen Bewegungs- oder Ideenimpuls zu gestalten. Das kann z. B. eine Kurzgeschichte, ein Gespräch über einen Gedanken oder eine kleine Bewegungspause sein; ebenso willkommen sind Meditations-, Lockerungs- oder Konzentrationsübungen, praktische Tipps oder Übungen zu bestimmten Arbeitstechniken, mit denen Sie selbst gute Erfahrungen gemacht haben, ein Reflexionsimpuls oder vielleicht auch ein Spiel.

Sie müssen kein Profi-Moderator und keine Schreibtrainerin sein – (fast) jede:r Promovie­rende hat sich aber im Verlauf der Promotion hilfreiche Techniken, Kenntnisse, Rituale oder Bilder erarbeitet, die bei der eigenen Arbeit nützlich sind und von denen bestimmt auch andere Promovierende profitieren können.

Die Teilnahme an den Impulsen und den Mahlzeiten, die Gestaltung der Arbeitsphasen und -pausen sowie der Austausch untereinander sind freiwillig und richten sich nach den Bedürfnissen und Wünschen der einzelnen Teilnehmenden, sodass hoffentlich jede:r genau das Maß an Konzentration und Entspannung, Rückzug und gegenseitigem Austausch findet, das für den individuellen Arbeitserfolg am besten geeignet ist.

An wen richtet sich das Angebot?

Promovierende, die an ihrer Dissertation arbeiten – egal, ob Sie gerade noch in der Themenfindungsphase oder auf den letzten Metern sind
(nach Rücksprache auch Master-Studierende, die an ihrer Master-Arbeit schreiben) .

Die Mindestzahl an Teilnehmenden beträgt 8 Personen und ist auf 14 Personen begrenzt, es gibt ggfs. eine Warteliste.

Was wird es kosten?

Die Kosten von 382,50 Euro umfassen die Unterbringung sowie Vollpension während der Schreibklausur.

Es steht ein Kontingent von 14 einfachen Einzelzimmern mit Etagenbad zu 47,00 Euro / Nacht / Person im sog. Alten Gästehaus (https://www.kloster-steinfeld.com/de/zimmer) des Klosters zur Verfügung:

Die Kosten sind von den Teilnehmenden selbst direkt an das Kloster Steinfeld zu entrichten.

Promovierenden der Humanwissenschaftlichen Fakultät bietet die Graduiertenschule die Möglichkeit, einen Teilbetrag der Kosten in Höhe von 102,50 Euro per nachträglicher Reisekostenerstattung zu re-finanzieren, sodass für die Schreibklausur nur ein Betrag von 280,- Euro selbst getragen werden muss.

Barrierefreiheit: Aufgrund der historischen Bausubstanz sind nicht alle Zimmer im Kloster Steinfeld barrierefrei: Falls eine barrierefreie Unterbringung benötigt wird, bitten wir Sie, bei Ihrer Anmeldung und beim Abruf eines Zimmers darauf hinzuweisen. Der Zuschuss der Graduiertenschule für eventuelle Mehrkosten fällt in diesem Fall entsprechend höher aus.

Was müssen Sie mitbringen?

Eigene Arbeitsmaterialien (Laptop, Mitschriften, Bücher etc.)

Bitte beachten Sie, dass die Internetverbindung in den Räumen des Klosters unterschiedlich stabil ist und ein vorwiegend internetgestütztes Arbeiten u. U. nur eingeschränkt möglich sein kann. Berücksichtigen Sie dies bitte bei der Auswahl der mitzubringenden Arbeitsmaterialien.

Ort

Kloster Steinfeld in Kall-Steinfeld in der Nordeifel:

Kloster Steinfeld GmbH & Co. KG
Hermann-Josef-Straße 4
53925 Kall-Steinfeld

Web: https://www.kloster-steinfeld.com/de/home

Anmeldung

Für die Schreibklausur ist ein Kontingent von bis zu 14 Zimmern reserviert.

Bitte melden Sie sich verbindlich an per E-Mail an Graduiertenschule-HF[at]uni-koeln.de.
Falls Sie sich vorstellen können, der Gruppe einen Impuls anzubieten, freuen wir uns über einen entsprechenden Hinweis in Ihrer Anmeldung.

Der verbindliche Abruf eines Zimmers soll bitte parallel durch Sie direkt im Kloster Steinfeld erfolgen unter: veranstaltungenSpamProtectionkloster-steinfeld.de (AP: Frau Tanja Walter); Stichwort: „Schreibklausur“.

Die Frist für die Anmeldung und für den Abruf des Zimmerkontingents endet am 01. Oktober 2023.