zum Inhalt springen

Zoom-Austausch-Runde: "Forschung in Corona-Zeiten"

jeweils mittwochs, 14täglich, 16:00-17:30 Uhr

Für viele Wissenschaftler*innen in einer Qualifizierungsphase hat die Corona-Krise massive Auswirkungen auf die Forschungstätigkeit.

Viele von Ihnen stehen nicht nur vor der strategischen Frage, wie sie ihre Forschungsprojekte unter den veränderten Bedingungen weiterführen können, sondern auch vor konkreten praktischen Problemen, die von der Nutzung von Laboren über den Wegfall von Feedback und Kritik bis hin zur Aneignung neuer Arbeitstechniken und Methoden reichen können.

Gern möchten wir Ihnen hierzu einen kollegialen online-Austausch bieten, in dem Sie Gelegenheit haben, Fragen zu stellen, untereinander eigene Erfahrungen und Tipps weiterzugeben oder von (erfahreneren) Wissenschaftler*innen und Kolleg*Innen Rat und Informationen zu erhalten.

Der Austausch peer-to-peer soll hierbei im Vordergrund stehen; zugleich soll jede Sitzung aber von einem erfahrenen Kollegen / einer erfahrenen Kollegin moderiert werden, um zusätzliche Ratschläge und weitere Informationen in den Austausch einzuspeisen.

4. Termin am 15.07.2020: "Forschungsethik und Datenschutz"

Die Austausch-Runde am 15.07. richtet sich an Forscher*Innen, die sich angesichts der Corona-Pandemie vor bisher nicht vorausgesehene forschungsethische Fragen gestellt sehen.

Wie beeinflusst Corona z. B. die Schaden-Nutzen-Abwägung für eine Studie?
Wie sind erforderliche Maßnahmen zu Infektionsschutz und Kontaktverfolgung mit dem Datenschutz zu vereinbaren?
Welche Auswirkungen auf Aufklärung, Information und Einwilligung der Teilnehmenden können sich ergeben?

Solche und ähnliche Fragen zu Forschungsprojekten an der Humanwissenschaftlichen Fakultät sollen im Rahmen des Austauschs diskutiert werden, sei es, dass für ein konkretes Forschungsprojekt bereits eine ethische Stellungnahme vorliegt, die besonderen Bedingungen der Corona-Pandemie hierin jedoch nicht oder nicht ausreichend berücksichtigt wurden, sei es, dass bestimmte ethische Bedenken erst durch die Corona-Pandemie entstanden sind.

Die Veranstaltung wird in englischer Sprache stattfinden.
Konkrete Fragen oder Diskussionsbeiträge auf Deutsch sind aber ebenfalls möglich.

Der Experte:

Prof. Dr. Alexander Gerlach ist Professor für Klinische Psychologie und Psychotherapie und stellvertretender (geschäftsführender) Leiter der Ethikkommission der Humanwissenschaft­lichen Fakultät.

Im Anschluss an eine einführende kurze Darstellung einiger wichtiger forschungsethischer Konsequenzen der Corona-Krise für die Planung und Durchführung Ihrer Forschungsprojekte wird Prof. Gerlach Ihre Diskussion begleiten und Ihnen für konkrete Fragen, die sich aus der Konzeption Ihrer jeweiligen Forschungsprojekte ergeben, zur Verfügung stehen.

Anmeldung:

Bei Interesse bitten wir Sie um eine formlose Anmeldung per E-Mail an: Graduiertenschule-HFSpamProtectionuni-koeln.de.
Sie erhalten dann eine Anmeldebestätigung mit den Zugangsinformationen zu der Zoom-Runde.